Fußball
Lainer kann sich Fall Kalou in Galdbach nicht vorstellen

Mönchengladbach (dpa) - Rechtsverteidiger Stefan Lainer kann sich einen Fall Salomon Kalou bei Borussia Mönchengladbach nicht vorstellen. «Bei uns wurde bislang sehr professionell und verantwortungsvoll mit der Situation umgegangen», sagte der 27 Jahre alte österreichische Nationalspieler im Interview der «Rheinischen Post» (Montag).

Montag, 11.05.2020, 10:59 Uhr aktualisiert: 11.05.2020, 11:12 Uhr
Der Gladbacher Stefan Lainer spielt den Ball. Foto: Friso Gentsch

Anfang Mai hatte Hertha-Profi Kalou mit einem in den sozialen Netzwerken geposteten Video aus der Kabine des Fußball-Bundesligisten für Aufsehen gesorgt. Darin missachteten die Berliner Profis mehrfach die Hygieneregeln während der Corona-Krise. Kalou wurde von seinem Club suspendiert. «Ich will diesen einen speziellen Fall gar nicht bewerten. Generell steht der Fußball sehr in der Öffentlichkeit. Das bedeutet, dass die Aufmerksamkeit sehr groß ist und viel darüber diskutiert wird. Dieser Verantwortung muss man sich bewusst sein», sagte Lainer dazu.

Für das kommende Wochenende ist die Fortsetzung der seit zwei Monaten unterbrochenen Spielzeit in der 1. und 2. Bundesliga geplant.

Nachrichten-Ticker