Gesundheit
Kassenärzte: Keine Behandlungen mehr aufschieben

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Praxen und Ambulanzen in Nordrhein-Westfalen können aus Sicht der Kassenärzte trotz der Corona-Pandemie zum Regelbetrieb zurückkehren. Untersuchungen und Behandlungen sollten nicht länger verschleppt werden, mahnte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Frank Bergmann, am Montag in Düsseldorf.

Montag, 11.05.2020, 14:39 Uhr aktualisiert: 11.05.2020, 14:52 Uhr

«Schieben Sie keine Vorsorge auf», betonte Bergmann. Notwendige Termine sollten jetzt vereinbart werden. «Sie müssen keine Angst vor Infektionen haben», sagte der Ärztefunktionär. Ähnlich äußerte sich der Vorstandsvorsitzende der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, Holger Seib, für den zahnärztlichen Bereich. Hygiene werde in Zahnarztpraxen ohnehin groß geschrieben.

«Unser Gesundheitssystem ist gut aufgestellt und hat die Krise gut bewältigt», bilanzierte Bergmann. Die gute, sektorenübergreifende Zusammenarbeit der Vertrags- und der Krankenhausärzte habe dazu beigetragen, dass Bilder wie in Spanien und Italien hier ausgeblieben seien. Sechs von sieben Corona-Patienten seien ambulant behandelt worden, sagte Bergmann. So sei eine Überlastung der Krankenhäuser vermieden worden.

Nachrichten-Ticker