Fußball
RB-Coach nimmt Paderborns Gjasula in Schutz: «Kein Treter»

Leipzig (dpa) - Julian Nagelsmann hat den zuletzt gelbgesperrten Klaus Gjasula vom kommenden Gegner SC Paderborn in Schutz genommen. «Er ist kein brutaler Treter finde ich, es ist jetzt nicht so, dass er die Leute aus den Schuhen raus tritt, da sind auch viele taktische Fouls dabei», sagte der Cheftrainer von RB Leipzig am Donnerstag auf der Online-Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten vor dem Heimspiel an diesem Samstag (15.30 Uhr) gegen den SC Paderborn.

Donnerstag, 04.06.2020, 14:14 Uhr aktualisiert: 04.06.2020, 14:22 Uhr

Mit 15 Verwarnungen aus 25 Spielen führt der albanische Nationalspieler die Sünderliste der Liga an. Dennoch findet Nagelsmann, dass der defensive Mittelfeldspieler nicht «unfair spielt oder extrem rumholzt. Ich habe keine großen Sorgen, dass er irgendeinen Spieler von uns ins Krankenhaus befördert». Seiner Elf gab Nagelsmann aber einen Rat: «Schnell spielen ist eine Idee, ihm möglichst aus dem Weg gehen.»

Im Kampf um die Champions-League-Plätze ist ein Sieg für RB gegen das Schlusslicht eine Pflichtaufgabe. «Tabellarisch sind wir gezwungen, dreifach zu punkten. Auch Paderborn kann uns Teile unserer Ziele nehmen», betonte Nagelsmann.

Nachrichten-Ticker