Einzelhandel
Verkaufsbremse bei Galeria Kaufhof Karstadt

Essen (dpa) - In vielen Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof haben am Montag Betriebsversammlungen stattgefunden, auf denen der Betriebsrat die Beschäftigen über den Stand der Verhandlungen zur Rettung des angeschlagenen Warenhausriesen informierte. Eine ganze Reihe von Filialen etwa in Stuttgart, Bochum und Gelsenkirchen habe deshalb erst mit Verspätung geöffnet, hieß es bei der Gewerkschaft Verdi.

Montag, 08.06.2020, 14:27 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 14:42 Uhr
Der Name Galeria Kaufhof prangt auf der Fassade des Kaufhauses. Foto: Arne Dedert

Zu den Betriebsversammlungen hatte der Gesamtbetriebsrat aufgerufen. Neuigkeiten gab es allerdings nicht zu verkünden. Erst im Verlauf dieser Woche sei möglicherweise mit Verhandlungsergebnissen zu rechnen, hieß es in Betriebsratskreisen.

Die Corona-Krise habe die Warenhauskette in eine äußerst schwierige Situation gebracht. Bereits Anfang April suchte der ohnehin mit roten Zahlen kämpfende Warenhauskonzern deshalb Rettung in einem Schutzschirmverfahren. Nach Angaben der Sanierer droht bis zu 80 der der 172 Galeria-Karstadt-Kaufhof-Warenhäuser bei der bevorstehenden Sanierung das Aus. Tausende von Arbeitsplätzen wären damit in Gefahr.

Nachrichten-Ticker