Kriminalität
Verfolgungsjagd mit Mietwagen endet in Erdwall

Köln (dpa/lnw) - Ein 19-Jähriger hat sich am Montagmorgen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und ist dabei mit seinem Mietwagen in einen Erdwall geprallt. Wie die Polizei berichtete, wollten Beamte den jungen Mann in Köln kontrollieren, weil er mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Statt der Polizei zu folgen, gab er aber Gas und fuhr mit seinem Auto zunächst auf die Autobahn 4, dann auf die Autobahn 555 in Richtung Bonn.

Montag, 08.06.2020, 18:13 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 18:22 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler

An der Ausfahrt Berzdorf verlor der Mann die Kontrolle über sein Auto und prallte in den Erdwall. Der 19-Jährige und sein gleichaltriger Beifahrer blieben unverletzt. Der Fahrer wurde festgenommen. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Laut der Polizei sagte der Mann, bei der Flucht zeitweise rund 200 km/h erreicht zu haben. Den jungen Mann, der keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte, erwartet nun ein Strafverfahren.

Beim Heranfahren an die Unfallstelle wurde außerdem ein Streifenwagen in einer Bodenwelle beschädigt. Dabei verletzte sich ein Polizist leicht. Auch das Polizeiauto musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Schadens war zunächst nicht bekannt.

Nachrichten-Ticker