Kriminalität
Mann will verlorenes Portemonnaie abholen: Zwei Anzeigen

Bochum (dpa/lnw) - Kuriose Kettenreaktion: Ein Mann, dem die Polizei sein verlorenes Portemonnaie wieder geben wollte, hat bis zur Übergabe zwei Anzeigen kassiert. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatte sie den 22-Jährigen zunächst am Handy erreicht, um ihm zu sagen, dass eine ehrliche Finderin seine Geldbörse auf der Wache in Bochum-Wattenscheid abgegeben hatte.

Mittwoch, 01.07.2020, 13:11 Uhr aktualisiert: 01.07.2020, 13:22 Uhr
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Auf dem Weg dorthin wurde er - erneut mit dem Handy am Ohr - in seinem Auto von Polizisten gestoppt. Erste Anzeige. An der Wache angekommen, grinste der 22-Jährige aus Gelsenkirchen laut Polizei einem anderen Mann zu - der gerade wegen Fahrens unter Drogen bei den Beamten hockte. Kombiniert mit den glasigen Augen des 22-Jährigen machte das die Beamten stutzig. Prompt gestand der junge Mann, auch Cannabis geraucht zu haben. Nächste Anzeige. Auto fahren durfte er danach nicht mehr, aber sein Portemonnaie bekam er zurück.

«Wie gewonnen, so zerronnen! Diese folgenreiche "Fund-Geschichte" wird ein kleines Stückchen Polizeigeschichte schreiben», so die Beamten in ihrer Pressemitteilung.

Nachrichten-Ticker