Einzelhandel
Samuel Deichmann neu in operativer Spitze des Schuhriesen

Essen (dpa) - Deutschlands größter Schuhhändler Deichmann leitet einen Generationenwechsel an der Spitze des Familienunternehmens ein. Samuel Deichmann, Sohn des Konzernchefs Heinrich Deichmann, ist zum 1. August neu in die Geschäftsführung eingetreten und verantwortet nun die Bereiche Digitale Innovation, Beteiligungen und Unternehmensentwicklung, wie ein Unternehmenssprecher auf dpa-Anfrage sagte. Zuerst hatte die «Welt am Sonntag» berichtet.

Sonntag, 02.08.2020, 10:02 Uhr aktualisiert: 02.08.2020, 10:12 Uhr
Das Logo der Schuhkette Deichmann.. Foto: Axel Heimken

Dem Zeitungsbericht zufolge wird mit Samuel Deichmann (27) als neuem Geschäftsführenden Direktor die vierte Generation der Eigentümerfamilie in die operative Führung eingebunden. Der Schritt sei ein «klares Bekenntnis zur Kontinuität unseres Unternehmens als Familienunternehmen», zitierte die «Welt am Sonntag» Firmenchef Heinrich Deichmann.

Der Essener Schuhhändler hatte 2019 nach eigenen Angaben weltweit einen Bruttoumsatz von 6,5 Milliarden Euro erzielt - ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 9,1 Prozent. Es seien 183 Millionen Paar Schuhe verkauft worden und damit 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch die Corona-Krise habe man bisher meistern und die Arbeitsplätze sichern können, hieß es Anfang Juli.

Nachrichten-Ticker