Verkehr
Oberleitungsstörung im HBF Essen: Ausfälle und Verspätungen

Eine Oberleitungsstörung hat am Donnerstag zeitweise den Essener Hauptbahnhof lahmgelegt. Die Reparaturarbeiten dauerten bis zum Nachmittag.

Donnerstag, 06.08.2020, 16:25 Uhr aktualisiert: 06.08.2020, 16:32 Uhr

Essen (dpa/lnw) - Ein Kurzschluss in einer Oberleitung hat am Donnerstag am Essener Hauptbahnhof für stundenlange Störungen im Bahnverkehr gesorgt. Verursacht wurde der Kurzschluss gegen 09.15 Uhr durch einen Vogel. Züge fielen aus, verspäteten sich und wurden umgeleitet, wie die Bahn mitteilte. Betroffen waren vor allem S-Bahnen. Mehrere Gleise konnten mehr als sechs Stunden lang nicht angefahren werden. Nach Angaben einer Bahnsprecherin sollten diese Gleise noch am Nachmittag wieder befahrbar sein.

Die Bahn hatte am Vormittag zeitweise alle Oberleitungen für eine halbe Stunde stromlos geschaltet. Züge des Regional- und Fernverkehrs konnten laut der Sprecherin schon bald wieder weitgehend nach Plan fahren. Züge der Linien RE2 und RE42 wurden umgeleitet. Nach Angaben der Sprecherin sollte sich der Zugverkehr am Essener Hauptbahnhof bis zum Abend wieder normalisieren.

Nachrichten-Ticker