Justiz
«Haus des Jugendrechts» eröffnet

Oberhausen (dpa/lnw) - Um jugendliche Mehrfachtäter kümmern sich die Behörden jetzt auch in Oberhausen in einem «Haus des Jugendrechts». Die mittlerweile fünfte derartige Einrichtung in Nordrhein-Westfalen wurde am Freitag von NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) offiziell eröffnet. In dem Haus sind 40 Mitarbeiter der städtischen Jugendgerichtshilfe, der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Duisburg zusammengezogen worden, um eine engere Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Freitag, 04.09.2020, 13:22 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 13:33 Uhr
Peter Biesenbach (CDU), Justizminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Fabian Strauch

«Es ist wichtig, dass wir uns dieser jungen Menschen rechtzeitig annehmen und ihnen Perspektiven aufzeigen, um sie vom Pfad in die Kriminalität abzubringen», sagte der Minister laut einer Mitteilung. Gegen Jugendkriminalität könne man nur erfolgreich etwas unternehmen, wenn man ihre Ursachen zutreffend erfasse. «Dazu müssen wir diese jungen Menschen in ihrer Welt abholen und ihr Umfeld realistisch einschätzen.» Ziel der Zusammenarbeit sei es, straffällig gewordenen jugendlichen Intensivtätern schnell und konsequent klare Grenzen aufzuzeigen, sie enger zu kontrollieren und sie zugleich zu unterstützen, hieß es.

Oberhausens Oberbürgermeister Daniel Schranz (CDU) bezeichnete die Zusammenarbeit der Behörden als einen wichtigen Prozess, «um gefährdete Kinder und Jugendliche rechtzeitig vor dem Abdriften ins kriminelle Milieu und vor Karrieren als Intensivtäter zu schützen».

Häuser des Jugendrechts gibt es in NRW schon in Köln (2009), Paderborn (2014), Dortmund (2016) und Essen (2018). Die schwarz-gelbe Landesregierung hatte sich den landesweiten Ausbau einer solchen Behördenvernetzung auch in ihrem Koalitionsvertrag vorgenommen. Laut Justizministerium sollen weitere derartige Einrichtungen in den nächsten Monaten in Münster und Düsseldorf an den Start gehen.

Das erste «Haus des Jugendrechts» wurde 1999 in Stuttgart eingerichtet. Seitdem haben mehrere Bundesländer solche Häuser gegründet.

Nachrichten-Ticker