Fünf getötete Kinder
Kerzen und Blumen: Trauer vor Mehrfamilienhaus in Solingen

Solingen (dpa) - Nach dem gewaltsamen Tod von fünf Kindern in Solingen ist vor dem Wohnhaus Stille eingekehrt. Menschen hätten in der Nacht zum Freitag weiter Kerzen vor dem Eingang des Mehrfamilienhauses angezündet. 

Freitag, 04.09.2020, 07:05 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 07:49 Uhr
Ein Teddybär und Kerzen liegen und stehen vor einem Haus. Foto: Marcel Kusch

Dazu wurden Blumen und Teddybären als Zeichen der Trauer abgelegt, berichtete ein dpa-Reporter. Am frühen Freitagmorgen waren kaum noch Menschen vor Ort. Die Polizei baute die Absperrungen um das Haus in Solingen-Hasseldelle zurück.

Die fünf Kinder - der Polizei zufolge drei Mädchen im Alter von eineinhalb, zwei und drei Jahren sowie zwei Jungen im Alter von sechs und acht Jahren - waren am Donnerstag tot in einer Wohnung entdeckt worden .

Die 27 Jahre alte Mutter steht im Verdacht, sie getötet zu haben. Anschließend soll die Deutsche sich im nahe gelegenen Düsseldorf vor einen Zug geworfen und schwer verletzt überlebt haben. Weitere Informationen gab die Polizei bis zum Morgen nicht bekannt.

An diesem Freitag wollen die Ermittler Nachbarn befragen und bei einer Pressekonferenz über die Hintergründe des Falls informieren.

Nachrichten-Ticker