Kriminalität
Keine Anzeichen für stumpfe Gewalt an toten Kindern

Solingen (dpa) - Im Fall der fünf getöteten Kinder in Solingen haben die Ermittler «keine Anzeichen auf scharfe oder stumpfe Gewalt am Tatort entdeckt». Das berichtete der Leiter der Mordkommission, Marcel Maierhofer, am Freitag in Solingen. Am Tatort seien am Donnerstag in Solingen fünf Kinderleichen in ihren Kinderbetten liegend aufgefunden worden. Als Grund für die Tat werde die zerrüttete Beziehung vermutet. Es sei davon auszugehen, dass die 27-jährige Mutter «die Tat in einem Zustand emotionaler Überforderung begangen» habe.

Freitag, 04.09.2020, 17:13 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 17:22 Uhr
Eine Frau legt zum Gedenken an die toten Kinder Blumen und Kerzen an einem Briefkasten ab. Foto: Roberto Pfeil
Nachrichten-Ticker