Brände
Brand in Treppenhaus: 15 Menschen zeitweise eingeschlossen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einem nächtlichen Treppenhaus-Brand sind in Düsseldorf 15 Bewohner durch Hitze und beißenden Rauch zeitweise in ihren Wohnungen eingeschlossen worden. Feuerwehrleute retteten sieben Bewohner über tragbare Leitern aus dem ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses, wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte. Acht weitere Bewohner wurden mit Schutzhauben über den Treppenraum in Sicherheit gebracht. Rettungskräfte brachten elf verletzte Bewohner ins Krankenhaus.

Dienstag, 08.09.2020, 12:02 Uhr aktualisiert: 08.09.2020, 12:13 Uhr
Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Daniel Bockwoldt

Die Polizei schließt ein Fremdverschulden bei dem Brand in der Nacht zum Dienstag nicht aus, wie ein Sprecher auf Anfrage erklärte. Zur Brandursache liefen Ermittlungen. Ein Sprecher der Feuerwehr mahnte: «Brennbare Gegenstände haben nichts im Treppenhaus verloren.» Ohnehin sei das Treppenhaus für Bewohner der erste Rettungsweg nach draußen.

Das Wohnhaus sei durch die Schäden im Treppenhaus vorerst nicht mehr bewohnbar. Einige Bewohner kamen den Angaben zufolge bei Bekannten unter, sieben Bewohner brachte die Feuerwehr in einem Hotel unter. Der Sachschaden wird von der Feuerwehr auf 30 000 Euro geschätzt.

Nachrichten-Ticker