Kriminalität
Hitlergruß gezeigt: Staatsschutz ermittelt

Hamm (dpa/lnw) - Ein 35-jähriger Mann soll in Hamm rechtsradikale Parolen skandiert und den Hitlergruß gezeigt haben. Der Staatsschutz ermittelt nun wegen Volksverhetzung und Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisatoren, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Mittwoch, 09.09.2020, 07:07 Uhr aktualisiert: 09.09.2020, 07:22 Uhr

Ein 29 Jahre alter Anwohner bemerkte demnach am Dienstagabend im Stadtteil Pelkum, dass der 35-Jährige auf der Straße rechtsradikale Parolen rief. «Als der couragierte Anwohner den Krawallmacher unmissverständlich dazu aufforderte, dies zu unterlassen, wurde er zunächst von dem alkoholisierten Randalierer weggestoßen», hieß es in der Mitteilung. Anschließend sei es zu einem kurzen Handgemenge gekommen, bei dem der 35-Jährige leicht verletzt worden sein soll.

Nachrichten-Ticker