Kriminalität
Prügel nach Bitte um Ruhe: Tatverdächtige schnell ermittelt

Essen (dpa/lnw) - Nach nur sieben Stunden Öffentlichkeitsfahndung hat die Polizei zwei mutmaßliche brutale Schläger ermittelt. Sie sollen in einer S-Bahn in Essen einen 52-Jährigen zusammengeschlagen haben, nachdem dieser das Duo gebeten hatte, Musik leiser zu stellen. Es seien mehrere Hinweise auf einen 18-Jährigen aus Essen und einen 25-Jährigen aus Seesen bei Goslar (Niedersachsen) eingegangen, berichtete die Bundespolizei am Mittwoch in Dortmund.

Mittwoch, 09.09.2020, 12:21 Uhr aktualisiert: 09.09.2020, 12:32 Uhr
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Zwei junge Männer hatten die Bitte des Opfers mit Kniestößen und Fausthieben quittiert. Videokameras hatten die Tat in der S-Bahnlinie 9 aufgezeichnet. Weil einer der beiden mutmaßlichen Schläger keine Mund-Nasen-Maske trug, war er gut erkennbar. Das Essener Amtsgericht gab grünes Licht für die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Duo, gegen das nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt werde.

Nachrichten-Ticker