Notfälle
Radfahrer stürzt in Kanal in Kleve und stirbt

Bei Reinigungsarbeiten ist in einem Kanal in Kleve die Leiche eines Radfahrers entdeckt worden. Wie sich herausstellte, war der Mann erst wenige Stunden tot.

Freitag, 25.09.2020, 14:06 Uhr aktualisiert: 25.09.2020, 14:13 Uhr
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul

Kleve (dpa/lnw) - Ein 44 Jahre alter Fahrradfahrer ist in Kleve in einen Kanal gestürzt und ums Leben gekommen. Seine Leiche war am Freitag an der Brücke eines Radschnellweges entdeckt worden. Die Polizei ging nach ersten Ermittlungen von einem Unfall ohne weitere Beteiligte aus.

Der 44-Jährige war am Donnerstagabend nicht nach Hause zurückgekehrt, berichtete ein Polizeisprecher. Offenbar habe er bei Dunkelheit die Kontrolle über sein Rad verloren und sei gemeinsam mit dem Rad in den Spoykanal gestürzt. Eine Obduktion soll nun die genaue Todesursache klären. Die Angehörigen wurden durch den polizeilichen Opferschutz betreut.

Der vor 600 Jahren angelegte Spoykanal führt mitten durch die niederrheinische Stadt.

Nachrichten-Ticker