Kriminalität
Mann in Düsseldorf verletzt: Mordkommission ermittelt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einer Auseinandersetzung in der Düsseldorfer Altstadt ist ein Mann (28) mit einer Glasflasche schwer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter (28) kam wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft, eine Mordkommission ermittelt.

Sonntag, 27.09.2020, 11:36 Uhr aktualisiert: 27.09.2020, 11:42 Uhr
Blaulichter leuchten auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Jens Büttner

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten, waren die Männer am frühen Samstagmorgen in Streit geraten und hatten sich zunächst geprügelt. Einer der beiden habe dann mit der Flasche auf den Kopf des anderen geschlagen. «Erst als das Wort «Polizei» fiel, ließen die beiden voneinander ab», so die Ermittler. Der mutmaßliche Täter sei zwar noch geflohen, aber in der Nähe erwischt worden. Das Opfer sei ins Krankenhaus gekommen, schwebe aber nicht in Lebensgefahr.

Vergangenes Wochenende hatte ebenfalls bei einem Streit in der Düsseldorfer Altstadt ein 20-Jähriger einen 19-Jährigen mit einem Messer niedergestochen. Das Opfer schwebte zeitweise in Lebensgefahr. Auch diese Tat wurde als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft, gegen den 20-Jährigen wurde Haftbefehl beantragt.

Nachrichten-Ticker