Fußball
Rühl-Hamers tritt beim FC Schalke Nachfolge von Peters an

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Der FC Schalke ist bei seiner Suche nach einer Nachfolge für den ehemaligen Finanzvorstand Peter Peters fündig geworden. In Christina Rühl-Hamers verantwortet erstmals eine Frau dieses Ressort eines Fußball-Bundesligisten. Die 44 Jahre alte Diplomkauffrau, Steuerberaterin und ausgebildete Wirtschaftsprüferin ist bereits seit 2010 beim Revierclub tätig und war zuletzt als Direktorin für Finanzen und Personal zuständig.

Freitag, 02.10.2020, 10:53 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 11:02 Uhr
Das Logo des FC Schalke 04 steht auf dem Dach der Geschäftsstelle. Foto: Fabian Strauch

«Wichtig war uns bei der Suche nach einem neuen Finanzvorstand neben der fachlichen Expertise vor allem eine hohe Sach- und Sozialkompetenz. Christina Rühl-Hamers vereint diese Kriterien auf ideale Weise und hat uns im Aufsichtsrat eindrucksvoll davon überzeugt, dass sie die perfekte Besetzung für das Vorstandsamt ist», kommentierte der Aufsichtsratsvorsitzender Jens Buchta am Freitag.

Damit haben die mit über 200 Millionen Euro verschuldeten Schalker nur zwei Tage nach der Verpflichtung von Trainer Manuel Baum eine weitere wichtige Personalie geklärt. Für den ehemalige Posten von Peters, der den Verein zum 30. Juni 2020 verlassen hatte, gab es nach Vereinsangaben eine «insgesamt knapp dreistelligen Bewerberanzahl». Eine mehrköpfige Findungskommission des Aufsichtsrates habe «sich mit sieben Bewerbern intensiv beschäftigt».

«Ich freue mich natürlich sehr über das Vertrauen des Aufsichtsrats, das Ressort Finanzen, Personal & Recht als Vorständin zu übernehmen. Es hat für mich einen großen Reiz, nunmehr aktiv gestalten zu können», sagte Rühl-Hamers. Der FC Schalke verwies auf ihre Fußball-Affinität: «Rühl-Hamers galt bis zu ihrem verletzungsbedingten Karriere-Aus als ein großes Talent im Frauenfußball, stieg mit SG Hillen in die Frauen-Bundesliga auf, spielte in der Juniorinnen-Nationalmannschaft und war als Torjägerin gefürchtet.»

Nachrichten-Ticker