Atomkraft
Belgische Reaktoren Doel 1 und 2 werden nachträglich geprüft

Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung für die belgischen Kernreaktoren Doel 1 und Doel 2 wird nachgeholt. Das teilte das NRW-Umweltministerium am Samstag mit. Zugleich kündigte das Ministerium an, dass sich das Bundesland an dem grenzüberschreitenden Verfahren beteiligen wolle. Die Prüfung ist eine langjährige Forderung Nordrhein-Westfalens.

Samstag, 03.10.2020, 15:48 Uhr aktualisiert: 03.10.2020, 16:02 Uhr
Dampf über den Kühltürmen des Atomkraftwerks Doel. Foto: Oliver Berg

Die Atomkraftwerke Doel 1 und Doel 2 bei Antwerpen liegen etwa 130 Kilometer von der Landesgrenze zu NRW und nur wenige Kilometer von der Grenze zu den Niederlanden entfernt. Bürger in allen drei Ländern kämpfen seit Jahren gegen die beiden mehr als 40 Jahre alten Meiler, die mehrfach schon mit Zwischenfällen Schlagzeilen gemacht hatten.

Brüssel hatte jedoch die Laufzeiten für die umstrittenen Reaktoren trotz ausgebliebener Umweltverträglichkeitsprüfung bis 2025 verlängert - und damit gegen EU-Recht verstoßen. Der Europäische Gerichtshof und auch das Belgische Verfassungsgericht hatten daraufhin festgelegt, dass die Prüfung nachgeholt werden muss.

Nachrichten-Ticker