Feste
«Tag der Begegnung» wird auf 2022 verschoben

Köln (dpa/lnw) - Das in Köln geplante große Fest «Tag der Begegnung» für Menschen mit und ohne Behinderung wird von 2021 auf 2022 verschoben. Noch sei nicht absehbar, wie sich die Corona-Pandemie entwickeln werde und wann ein Impfschutz zur Verfügung stehe, begründete der zuständige Landschaftsverband Rheinland (LVR) am Montag die Entscheidung. Die Abstandsregeln etwa «passten nicht zu der Idee eines Festes, auf dem sich Menschen mit und ohne Behinderung begegnen, um Berührungsängste abzubauen». Statt am 12. Juni 2021 soll nun am 11. Juni 2022 gefeiert werden.

Montag, 05.10.2020, 14:19 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 14:32 Uhr

Beim «Tag der Begegnung» wird alle zwei Jahr ein Zeichen für ein besseres Miteinander gesetzt. Dazu gibt es ein Programm mit Gesang, Musik, Akrobatik und Show-Acts. 2019 kamen rund 30 000 Menschen zu dem Fest im Kölner Rheinpark.

Nachrichten-Ticker