Brauchtum
Kein Straßenkarneval: SPD will Verluste wissen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Absage des Sitzungs- und Straßenkarnevals und die wirtschaftlichen Folgen haben die SPD im Landtag auf den Plan gerufen. Der Abgeordnete Stefan Kämmerling will von der Landesregierung wissen, mit welchen Umsatzeinbrüchen sie für Textilindustrie, Hotelbetreiber, Wirte und Künstler rechnet.

Dienstag, 06.10.2020, 17:19 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 17:33 Uhr
Stefan Kämmerling (SPD), Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen. Foto: Guido Kirchner

In der Antwort auf eine erste allgemeine Anfrage im Landtag antwortete die Regierung, dass ihr «keine belastbaren Informationen» vorlägen, um die «sehr global gefasste Frage beantworten zu können». Daher legte Kämmerling jetzt nach. Die Landesregierung hat vier Wochen Zeit, um die sogenannte Kleine Anfrage zu beantworten.

Nachrichten-Ticker