Verkehr
Auto bleibt in frischem Beton stecken

Duisburg (dpa/lnw) - Ein 72-Jähriger ist an einer Baustelle in Duisburg mit seinem Auto in einer frisch betonierten Straße steckengeblieben. Ein von der Polizei veröffentlichtes Foto zeigt, dass je ein Vorder- und Hinterrad des Kleinwagens etwa bis zur Hälfte in der noch feuchten Masse versunken war. Der 72-jährige hatte gegenüber der Polizei zu Protokoll gegeben, dass eine unklare Verkehrsführung zu dem Versehen am Donnerstagmorgen geführt habe. Ein Abschleppdienst sei schnell vor Ort gewesen und habe das Auto geborgen, bevor der Beton hart werden konnte, erklärte die Polizei.

Donnerstag, 08.10.2020, 13:31 Uhr aktualisiert: 08.10.2020, 13:42 Uhr
Das Wappen der Polizei NRW ist auf einem Polizeiauto zu sehen. Foto: Fabian Strauch
Nachrichten-Ticker