Kriminalität
Mordfall Nicky: Staatsanwalt fordert 15 Jahre Haft

Maastricht (dpa) - Im Prozess zur Tötung des 11-jährigen Jungen Nicky Verstappen hat die niederländische Staatsanwaltschaft mindestens 15 Jahre Gefängnis für den Angeklagten gefordert. Die Schuld des 57-jährigen Jos B. sei «unumstößlich erwiesen», erklärten die Staatsanwälte am Donnerstag vor dem Gericht in Maastricht. Der Angeklagte soll den Jungen vor 22 Jahren entführt, sexuell missbraucht und dann getötet haben.

Donnerstag, 08.10.2020, 18:33 Uhr aktualisiert: 08.10.2020, 18:42 Uhr

Nicky war 1998 in der Brunssumerheide in der Nähe der deutsch-niederländischen Grenze bei Aachen tot gefunden worden. Der Fall hatte die Niederlande tief erschüttert und auch in Deutschland Bestürzung ausgelöst.

Der Angeklagte Jos B. hatte vor Gericht ausgesagt, dass der Junge schon tot gewesen sei, als er ihn gefunden habe - er habe mit dem Verbrechen nichts zu tun. Die Mutter und Schwester von Nicky hatten in einem emotionalen Aufruf im Gericht B. aufgefordert, seine Schuld zu bekennen.

Trotz intensiver Ermittlungen gab es lange keine Spur von einem Täter. Erst 2018 wurde Jos B. in Spanien festgenommen und in die Niederlande ausgeliefert. Die Ermittler waren ihm nach einem Massen-Gentest auf die Spur gekommen. An der Leiche von Nicky waren 27 Spuren entdeckt worden, die alle mit der DNA des Angeklagten übereinstimmen sollen.

Wann das Urteil gesprochen wird, ist noch nicht bekannt.

Nachrichten-Ticker