Kriminalität
Rund 20 Maskierte blockieren und besprühen S-Bahn in Bochum

Bochum (dpa/lnw) - Etwa 20 Vermummte haben an einem Bahnhof in Bochum eine besetzte S-Bahn blockiert und großflächig mit Graffiti besprüht. Die Aktion in der Nacht zum Freitag dauerte nur wenige Minuten - die Bahn war anschließend auf einer Fläche von 80 Quadratmetern beschmiert, wie die Bundespolizei mitteilte. Fahrgäste fotografierten die Täter, trotzdem fehlte von ihnen zunächst jede Spur.

Freitag, 09.10.2020, 15:54 Uhr aktualisiert: 09.10.2020, 16:02 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Jens Büttner

Solche Aktionen - auch Graffiti-Bombing genannt - gab es in Bochum in den vergangenen Monaten schon dreimal. Diesmal seien die Vermummten um 1.41 Uhr auf den Bahnsteig in Bochum-Ehrenfeld gestürmt, wo gerade die S-Bahn der Linie 1 eingefahren war. Sie blockierten eine Tür, so dass der Zug nicht weiterfahren konnte. Dann sprühten die Täter großflächig Graffiti auf die Bahn. Nach fünf Minuten verschwanden sie. Die Polizei hofft nun auf Hinweise von Zeugen.

Nachrichten-Ticker