Museen
Museums-Mitbegründer und Beuys-Freund van der Grinten tot

Bedburg-Hau (dpa/lnw) - Franz Joseph van der Grinten, Mitbegründer des Museums Schloss Moyland und Jugendfreund von Joseph Beuys, ist tot. Van der Grinten sei am Mittwoch im Alter von 87 Jahren gestorben, teilte das Museum Schloss Moyland am Freitag mit.

Freitag, 09.10.2020, 17:54 Uhr aktualisiert: 09.10.2020, 18:02 Uhr
Franz Joseph van der Grinten, Mitbegründer des Museums Schloss Moyland und Jugendfreund von Beuys. Foto: Museums Schloss Moyland

Das Wasserschloss Moyland am Niederrhein beherbergt die ehemalige Privatsammlung der Brüder Hans (1929-2002) und Franz Joseph van der Grinten. Die in Kranenburg geborenen ehemaligen Landwirte und Kunstsammler verband seit 1946 eine Freundschaft mit Joseph Beuys (1921-1986). In einer tiefen künstlerischen Krise hielt sich Beuys 1957 für einige Monate auf dem Bauernhof der Familie in Kranenburg auf.

Mit dem Ankauf zweier Holzschnitte für je zwanzig Mark begannen die Brüder Anfang der 50er Jahre den Aufbau der weltweit größten Sammlung an Werken von Beuys. Der Bestand wuchs auf rund 6000 frühe Arbeiten sowie Tausende Archivalien. 1953 veranstalteten die Brüder eine erste Ausstellung von Beuys-Werken auf dem elterlichen Bauernhof.

1990 übereigneten die Brüder die Sammlung und Dokumente zu Beuys der Stiftung Museum Schloss Moyland. 1997 wurde das mit finanzieller Hilfe des Landes NRW wiederaufgebaute Schloss als Museum eröffnet. Bis 2003 war Franz Joseph van der Grinten Direktor des Museums.

Nachrichten-Ticker