Kriminalität
32-Jähriger in Alsdorf erschossen: Verdächtiger stellt sich

Alsdorf (dpa/lnw) - Nach den tödlichen Schüssen auf einen 32-Jährigen in Alsdorf bei Aachen hat sich ein Tatverdächtiger der Polizei gestellt. Das bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aachen am Montag. Die Tatwaffe sei sichergestellt und der Mann habe ausgesagt, sagte die Sprecherin. Zu den Inhalten wollte sie sich zunächst nicht äußern. Bis zum Abend sollte über eine Vorführung zum Haftrichter entschieden werden.

Montag, 02.11.2020, 14:22 Uhr aktualisiert: 02.11.2020, 14:32 Uhr
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner

Das Opfer sei Mitglied in einer Rockergruppierung gewesen, sagte die Sprecherin. Ob es sich um eine Auseinandersetzung mit anderen Rockergruppen oder einen persönlichen Konflikt gehandelt habe, sei Gegenstand der Ermittlungen.

Nach ersten Erkenntnissen waren am Samstagabend mehrere Menschen in Alsdorf in Streit geraten. Dann sei geschossen worden. Der 32-Jährige brach zusammen und starb später im Krankenhaus. «Wir gehen davon aus, dass es eine Vorbeziehung gegeben hat», hieß es in einer Polizeimitteilung. Noch sei der Hintergrund aber unklar. Die Polizei hatte bei der Fahndung auch einen Hubschrauber eingesetzt.

Laut «BILD»-Zeitung nahmen an der Fahndung auch Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos teil. Nach Angaben der Zeitung gehörte das Opfer der Rockergruppierung «Red Devils» an.

Nachrichten-Ticker