Kriminalität
Polizei findet Männer nach Unfallflucht und entdeckt Waffen

Essen (dpa/lnw) - Drei Männer sollen bei einem Verkehrsunfall in Essen geflüchtet sein, anschließend finden Beamte sie in einer Werkstatt mit Waffen, Munition und rechten Symbolen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war am späten Samstagabend ein Auto auf einen anderen Wagen aufgefahren und geflüchtet. Bei der Flucht kam das Auto der Verursacher von der Straße ab, brach durch einen Gartenzaun und prallte gegen einen Baum in einem Vorgarten. Zeugen hätten drei zu Fuß flüchtende Männer beobachtet.

Sonntag, 01.11.2020, 13:51 Uhr aktualisiert: 01.11.2020, 14:00 Uhr
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht vor einem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger

In dem Vorgarten hätten Polizisten eine Schusswaffe und ein Jagdmesser gefunden. Wenig später trafen die Beamten auf drei Männer im Alter von 27, 29 und 31 Jahren in einer Werkstatt. Einer von ihnen war den Angaben zufolge an der Hand verletzt. Die Männer hätten angegeben, nichts mit dem Unfall zu tun zu haben.

Bei der Durchsuchung der Werkstatt fanden die Beamten mehrere Waffen und Munition. Es werde noch geprüft, ob es sich um scharfe Waffen handele, laut einem Sprecher der Polizei wird das standardmäßig untersucht. Außerdem entdeckten die Einsatzkräfte ein Käppi mit handschriftlich aufgetragenen SS-Zeichen sowie mehrere Postkarten mit NS-Symbolen.

Wegen des Verdachts auf Alkohol wurden den drei Verdächtigen Blut abgenommen. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus, die anderen Männer wurden vorläufig festgenommen, wie es weiter hieß.

Nachrichten-Ticker