Kriminalität
Beschlagene Scheiben verraten schläfrigen Autoknacker

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Ein mutmaßlicher Autoknacker ist im Wagen seiner Wahl in Mönchengladbach von Müdigkeit übermannt worden und eingeschlafen. Während er zunächst noch Glück hatte und trotz lärmender Alarmanlage nicht entdeckt worden war, änderte sich das am Morgen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Da bemerkte ein Zeuge, dem schon die Alarmanlage aufgefallen war, beschlagene Scheiben am Auto und rief die Polizei.

Mittwoch, 04.11.2020, 16:32 Uhr aktualisiert: 04.11.2020, 16:42 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. Foto: Jens Wolf

Von einem Polizisten durch Klopfen geweckt, habe ein 19-Jähriger das Auto widerwillig verlassen und dabei erneut die Alarmanlage ausgelöst. Die Beamten registrierten eine zerstörte Inneneinrichtung, ein manipuliertes Zündschloss und Hebelspuren an der Beifahrertür. Der junge Mann habe gelallt und sich unsicher auf den Beinen gehalten. Er musste mit auf die Wache.

Nachrichten-Ticker