Unfälle
Mehrere Unfälle auf Autobahnen: Einschränkungen für Pendler

Köln (dpa/lnw) - Mehrere Unfälle auf Autobahnen haben am Donnerstagmorgen für Verzögerungen im Berufsverkehr gesorgt. Aufgrund von Glätte seien etwa auf der Autobahn 4 bei Bielstein (Oberbergischer Kreis) vier Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Stelle war zunächst noch ungesichert und die Fahrbahn Richtung Köln blockiert. Laut WDR-Stauradar bildete sich dort bereits gegen 7.35 Uhr ein etwa sechs Kilometer langer Stau. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßen.NRW. mussten Autofahrer am frühen Morgen zeitweise rund 30 Minuten mehr Zeit einplanen.

Donnerstag, 05.11.2020, 08:46 Uhr aktualisiert: 05.11.2020, 08:52 Uhr
Blaulicht und der Schriftzug «Stau» auf einem Fahrzeug der Polizei. Foto: Monika Skolimowska

Ebenfalls mit etwa 30 Minuten Verzögerung mussten Pendler auf der A3 rechnen. Dort habe es zwischen Köln-Mülheim und Leverkusen Richtung Oberhausen einen Unfall mit zwei Fahrzeugen und einem Verletzten gegeben, so der Polizeisprecher.

Auch im Ruhrgebiet gab es Einschränkungen: So mussten Autofahrer nach einem Unfall in einer Baustelle auf der A59 bei Duisburg eine Wartezeit von bis zu 60 Minuten einplanen. Insgesamt gab es auf den nordrhein-westfälischen Autobahnen und Bundesstraßen laut WDR-Stauradar gegen 7.35 Uhr rund 70 Kilometer Stau.

Nachrichten-Ticker