Prozesse
Tochter gequält: Mutter aus Hagen vor Gericht

Eine Mutter aus Hagen soll ihre eigene Tochter misshandelt haben. Ende 2017 lief das Kind laut Staatsanwaltschaft von zu Hause weg und holte die Polizei. Jetzt beginnt der Prozess.

Freitag, 06.11.2020, 02:01 Uhr aktualisiert: 06.11.2020, 02:12 Uhr
Eine Statue der Justitia wird von der Sonne angestrahlt. Foto: Frank Rumpenhorst

Hagen (dpa/lnw) - Eine heute 52-jährige Frau aus Hagen soll in den Jahren 2016 und 2017 ihre Tochter mehrmals misshandelt und gequält haben. Heute beginnt vor dem Landgericht Hagen der Prozess. Laut Staatsanwaltschaft wurde das anfangs achtjährige Mädchen regelmäßig in kaltem Wasser gebadet oder kaum bekleidet vor das geöffnete Fenster gestellt. Außerdem soll die Angeklagte ihrer Tochter unter anderem mit einer Schere in die Hand gestochen, sie mit einem Gürtel geschlagen und sie mit einem Messer bedroht haben. Das Kind soll schließlich Ende 2017 von zu Hause weggelaufen sein und die Polizei alarmiert haben.

Nachrichten-Ticker