Wetter
Mildes Wetter in der neuen Woche für NRW erwartet

Der Blick auf das Thermometer lässt eher nicht erahnen, dass "November" auf dem Kalender steht. Und das wird auch in den kommenden Tagen vorerst so bleiben: Der Herbst bleibt mild. 

Sonntag, 08.11.2020, 11:52 Uhr aktualisiert: 08.11.2020, 14:42 Uhr
Die Sonne scheint durch das herbstlich verfärbte Blatt eines Ahornbaumes. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Essen (dpa/lnw) - Der Herbst bleibt mild in Nordrhein-Westfalen: Mit einem Mix aus Wolken, Sonne und etwas Regen startet das Land in die zweite Novemberwoche. «Es ist eher wolkig und mild, gelegentlich etwas Regen und schwacher Wind», sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntag mit Blick auf die nächsten Tage. Während es am Montagmorgen noch vereinzelt regnen könne, zeige sich im Tagesverlauf immer wieder die Sonne. Die Temperaturen klettern auf bis zu 17 Grad.

In der Nacht zu Dienstag soll örtlich Nebel aufziehen, bevor der Tag «relativ freundlich» verläuft, sagte der Wetterexperte. Die Höchstwerte im Land schwanken zwischen elf und 15 Grad. Ähnlich sieht es am Mittwoch aus: Die zunächst dichten Wolken lockern sich im Laufe des Tages auf. Die Temperaturen liegen etwa zwischen neun und 14 Grad.

Generell zeichne sich ab, dass der November sehr mild wird, schätzte der DWD-Meteorologe: «Bisher ist noch nicht viel Regen gefallen». Während es im Oktober mehr Niederschlag als üblich gegeben habe, seien die Sommermonate August und September eher zu trocken gewesen.

 

Nachrichten-Ticker