Verkehr
Autokorso im Essener Westviertel gestoppt

Essen (dpa/lnw) - Die Polizei in Essen hat am Sonntag im Westviertel einen Autokorso mit 30 Fahrzeugen gestoppt. Die Wagenkolonne war zunächst auf der A40 aufgefallen, wie die Polizei am Abend mitteilte. Die Fahrzeuge waren demnach mit aserbaidschanischen und türkischen Flaggen geschmückt. Die Menschen in den Autos hätten vermutlich die Eroberung der strategisch wichtigen Stadt Schuscha durch Aserbaidschan in der umkämpften Südkaukasusregion Berg-Karabach gefeiert, hieß es. Die Türkei unterstützt in dem Konflikt Aserbaidschan. Zu Festnahmen kam es am Sonntag nach Polizeiangaben nicht. Nachdem die Beamten die Personalien aller Beteiligten festgestellt hatten, durften diese den Angaben zufolge nach Hause fahren.

Sonntag, 08.11.2020, 19:32 Uhr aktualisiert: 08.11.2020, 19:42 Uhr
Blaulicht leuchtet auf einem Polizeiauto auf. Foto: Friso Gentsch
Nachrichten-Ticker