Schulen
SPD und Grüne laden zu Schulgipfel kommende Woche

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Streit um Corona-Maßnahmen an Schulen bei stark steigenden Infektionszahlen laden die Oppositionsparteien SPD und Grüne zu einem Gipfeltreffen am 17. November ein. Der Fraktionschef der Sozialdemokraten im NRW-Landtag, Thomas Kutschaty, sagte der «Rheinischen Post» (Dienstag): «Der Ministerpräsident weigert sich, unseren Rat anzunehmen, obwohl in den Schulen deutlich mehr passieren muss. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, selbst zu einem Schulgipfel einzuladen und mit allen Beteiligten konstruktive und innovative Lösungen zu finden.» Geplant sei eine hybride Veranstaltung in Duisburg. Es sollten unter anderem Akteure von Eltern-, Schüler- und Lehrerverbänden eingeladen werden. Auch die «WAZ» berichtete.

Montag, 09.11.2020, 17:58 Uhr aktualisiert: 09.11.2020, 18:12 Uhr
Thomas Kutschaty (r), SPD-Frtaktionsvorsitzender, spricht im Landtag. Foto: Federico Gambarini

Die SPD-Opposition fordert von der Landesregierung schon länger einen Schulgipfel und hatte zuletzt bereits angekündigt, einen solchen organisieren zu wollen. Bislang habe er dazu von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) keine Rückmeldung bekommen, so Kutschaty in der «Rheinischen Post».

Zuletzt hatte unter anderem der sogenannte Solinger Schulsonderweg für Diskussionen gesorgt: Die bergische Stadt hatte ursprünglich angekündigt, wegen der hohen Corona-Neuinfektionen die Klassen zu halbieren und die Schüler bis Ende November im Wechsel daheim und in den Schulräumen zu unterrichten. Das hatte das Land untersagt.

Nachrichten-Ticker