Prozesse
Frau erwürgt und Leiche versteckt: Prozess gegen Nachbar

In Hagen wird die Leiche einer Frau entdeckt. Jetzt steht ein Nachbar vor Gericht. Er soll ihr schon früher mit dem Tod gedroht haben.

Dienstag, 10.11.2020, 01:50 Uhr aktualisiert: 10.11.2020, 02:02 Uhr
Justizmitarbeiter stehen im Landgericht in Hagen vor der Tür des Verhandlungssaals. Foto: Bernd Thissen

Hagen (dpa/lnw) - Am Hagener Schwurgericht beginnt heute (9.30 Uhr) der Prozess um einen tödlichen mutmaßlichen Nachbarschaftsstreit. Angeklagt ist ein 75-jähriger Mann, der im Mai 2020 eine im selben Haus wohnende Frau erwürgt oder erdrosselt haben soll. Die Leiche der 59-Jährigen war in einem Loch im Keller des Hauses gefunden worden und sollte offenbar einbetoniert werden. Laut Anklage hatte es schon länger Streit gegeben - unter anderem um einen Stellplatz und wegen der Nebenkostenabrechnung. Bei einer Eigentümerversammlung im Jahr 2019 soll der Angeklagte seiner Nachbarin bereits gedroht haben, dass er sie verschwinden lassen werde. Die Anklage lautet auf Totschlag.

Nachrichten-Ticker