Musik
Extrabreit legen nach zwölf Jahren neues Album vor

Hagen (dpa) - Zwölf Jahre nach ihrem bislang letzten Album und 42 Jahre nach der Gründung: Die fünf Musiker von Extrabreit haben mit «Auf Ex!» ein neues Studioalbum mit 13 Songs und drei Bonustracks vorgelegt - von rockig, laut und frech bis melodiös, melancholisch und nachdenklich.

Dienstag, 10.11.2020, 06:45 Uhr aktualisiert: 10.11.2020, 06:52 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie müsse man die Tournee dazu auf das kommende Jahr verschieben, kündigte Sänger Kai Havaii an. Zwei Songs haben die Musiker aus Hagen bereits präsentiert: «Gib' mir mehr davon» im Oktober im ZDF-Morgenmagazin und «Die Fressen aus dem Pott», zu dem seit Wochen auch ein Video kursiert.

«Wir sind der Meinung, dass wir uns entwickelt haben. Aber letztendlich mögen das bitte unsere treuen Fans und die neuen Hörer entscheiden», sagte Bandgründer Stefan Kleinkrieg der Deutschen Presse-Agentur. In den vergangenen Jahren hätten sich Extrabreit auf Konzerte und Tourneen konzentriert. Für ein neues Album habe längere Zeit der Antrieb gefehlt.

Extrabreit waren 1978 in Hagen gegründet worden und gehörten zu den erfolgreichsten Bands der Neuen Deutschen Welle - mit Titeln wie «Hurra, hurra die Schule brennt» oder «Polizisten». Nach einigem Auf und Ab, weit mehr als 1000 Konzerten und zahlreichen Alben wollen die Musiker im nächsten Jahr kreuz und quer durch Deutschland touren - sofern Corona das zulässt.

Für viele Menschen sei die Pandemie eine bleierne, lähmende Zeit, die psychischen und wirtschaftlichen Folgen seien nicht absehbar, meinte Havaii. «Ich versuche aber strikt, mir meinen Optimismus zu bewahren.»

Nachrichten-Ticker