Krankheiten
NRW verzeichnet 4320 weitere Corona-Infektionen

Düsseldorf (dpa/lnw) - In allen Kreisen und kreisfreien Städten in NRW hat es in den vergangenen sieben Tagen deutlich mehr als 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohnern gegeben. Das ging am Dienstag (Stand 0.00 Uhr) aus Zahlen des Robert Koch-Institutes (RKI) hervor. Die niedrigsten Werte verzeichneten demnach die Landkreise Coesfeld (74,8) und Soest (80,8) sowie die Stadt Münster (97,4). Herne (281,8), Hagen (254,9) und Duisburg (253,4) hatten hingegen die höchsten 7-Tage-Inzidenzen. Für ganz NRW wurde eine Wocheninzidenz von 168,5 angegeben, die somit etwas höher lag als am Dienstag der Vorwoche (162,5).

Dienstag, 10.11.2020, 10:41 Uhr aktualisiert: 10.11.2020, 10:52 Uhr
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner

Insgesamt kamen den RKI-Zahlen zufolge im bevölkerungsreichsten Bundesland von Montag auf Dienstag 4320 Corona-Infektionen hinzu - auch das entsprach ungefähr dem Wert von vor einer Woche. Damals waren 4652 positive Testergebnisse erfasst worden.

Am Montag vor einer Woche traten bundesweit strengere Corona-Maßnahmen in Kraft, seither sind unter anderem Freizeiteinrichtungen und Lokale geschlossen. Allerdings dauert es, bis sich solche Regeln in der Corona-Statistik widerspiegeln.

Seit Beginn der Pandemie wurden in NRW laut den RKI-Angaben rund 175 950 Fälle verzeichnet. Als genesen gelten rund 111 400 Menschen, 2395 starben im Zusammenhang mit einer Infektion.

Nachrichten-Ticker