Brauchtum
Köln bisher ruhig: Kein Karneval zum 11.11.

Köln (dpa) - Köln ist am Mittwoch still und grau in den 11.11. gestartet. «Bisher ist es ruhig», sagte eine Polizeisprecherin. Es gebe keine Feiernden auf der Straße. Zudem begann der Morgen mit Regen. Wegen der Corona-Pandemie sind alle Feiern abgesagt worden, und es gilt im gesamten Stadtgebiet ein Alkoholverbot auf der Straße.

Mittwoch, 11.11.2020, 09:13 Uhr aktualisiert: 11.11.2020, 09:22 Uhr
Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen, spricht. Foto: Federico Gambarini

Die Schauspielerin Janine Kunze sagte im WDR, natürlich sei es für sie als gebürtige Kölnerin schwer, an einem solchen Tag auf das Feiern zu verzichten. «Ich hab meine Tränchen auch schon geweint.» Dennoch gebe es dazu keine Alternative. «Es ist ja nicht so, dass man da einfach ein paar Verbote ausspricht, um jetzt den Leuten mal richtig einen reinzuwürgen.»

Das Alkoholverbot diene dem Schutz der Menschen, sagte Kunze. «Wenn man einen Prosecco trinkt, zwei, drei, dann wird man auch leicht enthemmt. Und die Gefahr besteht eben, wenn wir das tun, auch nur zu zweit oder zu dritt und dann noch mit ein bisschen Alkohol dabei, dann kann das entarten. Wenn man das unbedingt will, kann man sich ja mit seinem Partner zuhause hinsetzen.» Dann könne man gemeinsam anstoßen, Krapfen essen und sich eine Karnevalssendung im Fernsehen anschauen.

Nachrichten-Ticker