Parteien
Walter-Borjans: Kein Kandidaten-Duo für SPD-Vorsitz in NRW

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Machtkampf um den SPD-Landesvorsitz in Nordrhein-Westfalen geht der SPD-Bundesvorsitzende Norbert Walter-Borjans nicht davon aus, dass noch ein Kandidaten-Duo den Hut in den Ring werfen könnte. Das sei «keine wahrscheinliche Option», sagte er am Dienstag in Düsseldorf.

Dienstag, 01.12.2020, 15:05 Uhr aktualisiert: 01.12.2020, 15:12 Uhr

Nach dem schlechten Abschneiden der Sozialdemokraten bei den NRW-Kommunalwahlen im September hatte der einflussreiche Landtagsfraktionschef Thomas Kutschaty eine Kampfkandidatur gegen den amtierenden Landeschef Sebastian Hartmann angekündigt. Zuletzt gab es Spekulationen, dass auch der Vorsitzende der NRW-SPD-Landesgruppe im Bundestag, Achim Post, und Bundesumweltministerin Svenja Schulze als Duo für den Landesvorsitz kandieren könnten.

Eine Empfehlung für Kutschaty oder den Bundestagsabgeordneten Hartmann sprach Walter-Borjans nicht aus. Er werde bei aller Verbundenheit zu NRW - Walter-Borjans war einst Landesfinanzminister - keinen Einfluss auf die Wahl nehmen. Die Entscheidung des Parteitags müsse von allen respektiert werden, um geschlossen in die Bundestagswahl kommendes Jahr zu gehen. Es sei «wichtig, dass Gewinner mit den Unterlegenen anständig umgehen und dass die Unterlegenen auf der anderen Seite wissen, wer gewonnen hat». Die NRW-SPD ist der mitgliederstärkste Landesverband der Sozialdemokraten.

Die NRW-SPD will ihren bereits zwei Mal wegen der Corona-Pandemie verschobenen Parteitag am 6. und 7. März als Präsenztermin nachholen.

Nachrichten-Ticker