Notfälle
Verdächtiger Weihnachtsbrief sorgt für Feuerwehreinsatz

Bochum (dpa/lnw) - Ein verdächtiger Weihnachtsbrief und Herzprobleme eines 52-Jährigen haben in Bochum für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Der Mann habe den Brief ohne Absender und Adressat in seinem Briefkasten gefunden, teilte die Feuerwehr in Bochum am Dienstag mit. Nach dem Öffnen des Umschlages bemerkte er die Herzprobleme und wählte den Notruf. Vorsichtshalber alarmierte die Leitstelle neben dem Rettungswagen auch einen Löschzug.

Dienstag, 01.12.2020, 15:44 Uhr aktualisiert: 01.12.2020, 15:52 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen

Während sich eine Notärztin um den Mann und dessen Familie kümmerte, gingen Feuerwehrmänner in Chemikalienschutzanzügen in die Wohnung, untersuchten den verdächtigen Brief - und gaben Entwarnung. Gefährliche Substanzen fanden sie nicht. «Ursache der Kreislaufprobleme war vermutlich eine bekannte Vorerkrankung des Mannes», sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Mann kam zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Und der Brief? Auf dem Umschlag stand laut Feuerwehr «Nur vor laufender Kamera öffnen» geschrieben. Bei dem Inhalt soll es sich laut Polizei um «eine mehrseitige Weihnachtsgeschichte» gehandelt haben. Der Brief sei jedenfalls «spurenschonend sichergestellt» worden. Es werde jetzt geprüft, ob eine Straftat vorliegen könnte, sagte ein Sprecher. Zuvor hatten mehrere Medien über den Einsatz berichtet.

Nachrichten-Ticker