Wetter
Auflockerungen im Westen, viele Wolken im Osten

Essen (dpa/lnw) - Milde Temperaturen, Sonne, Wolken und Regen: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich in den kommenden Tagen auf wechselhaftes Wetter einstellen. Im Westen und Nordwesten «kann es sein, dass wir die Sonne mal wieder sehen», sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag in Essen. Nachdem es am Freitagmorgen noch regne und im Sauerland Schnee falle, sei es tagsüber überwiegend niederschlagsfrei. Während es im Westen auflockere, sei es im Osten allerdings stark bewölkt. Am Vormittag seien zudem im Westen und im Bergland starke bis stürmische Böen zu erwarten. Der Wind lasse aber nach - bei milden Temperaturen von maximal sieben bis zehn Grad. In der Nacht auf Samstag kommt es laut DWD erneut zu Niederschlag.

Freitag, 04.12.2020, 09:56 Uhr aktualisiert: 04.12.2020, 10:12 Uhr
Hinter den Spitzen des Kölner Doms geht die Sonne auf und färbt den Himmel in Orangegelb. Foto: Federico Gambarini

Am Samstag soll es aufgelockert bewölkt im Westen werden mit ein paar Stunden Sonne im Rheinland und stärkere Bewölkung im Osten geben. Am Vormittag falle noch etwas Regen, danach sei es überall trocken bei Höchsttemperaturen von fünf bis acht Grad. In der Nacht auf Sonntag könne verbreitet Frost und teilweise Glätte auftreten. Am Tag sei es dann kühler und wieder dichter bewölkt.

Nachrichten-Ticker