Kriminalität
Mit bis zu 200 km/h durch Dortmund: Raser entkommt Polizei

Dortmund (dpa/lnw) - Mit bis zu 200 Stundenkilometern ist in Dortmunds Innenstadt ein Autofahrer der Polizei davongefahren. Bei seiner rasanten Flucht überfuhr der Verkehrssünder mehrere rote Ampeln und beschädigte schlussendlich die Mittelinsel eines Kreisverkehrs, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der noch unbekannte Fahrer war den Beamten in der Nacht zu Sonntag an einer Kreuzung im Stadtzentrum aufgefallen, als er sein Auto noch vor dem Umschalten auf Grün startete und losfuhr.

Montag, 07.12.2020, 12:49 Uhr aktualisiert: 07.12.2020, 13:02 Uhr
Ein Streifenwagen fährt durch die Innenstadt. Foto: Lino Mirgeler

Auf Anhaltezeichen habe er zunächst mit Abbremsen reagiert, sei dann aber mit quietschenden Reifen weggefahren, hieß es. Dabei erreichte er den Angaben zufolge auf einer innerstädtischen Straße mit Tempolimit von 50 km/h eine Geschwindigkeit von bis zu 200 km/h, so dass die Verfolgungsfahrzeuge der Polizei den Sichtkontakt verloren. Die Ermittlungen zur Identität des Fahrers dauerten an. Gegen Ende seiner Fahrt habe er dann offenbar die Kontrolle über den Pkw verloren und eine Mittelinsel beschädigt. Wenig später stellte er den Wagen ab und ließ ihn zurück.

Nachrichten-Ticker