Brände
Feuerwehr rettet 30 Bewohner aus verrauchtem Wohnhaus

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Bei einem Einsatz wegen eines Kellerbrands in einem Mehrfamilienhaus in Mönchengladbach hat die Feuerwehr 30 Menschen aus dem Gebäude gerettet. Die Retter waren am Sonntagabend in zwei Trupps in dem viergeschossigen Haus unterwegs: Die einen löschten den Brand, die anderen brachten die Menschen in Sicherheit. Wie die Feuerwehr am Montag berichtete, wurden die meisten Bewohner von außen über Fenster und Balkone gerettet. Mit Brandfluchthauben wurden zehn Personen durch das Treppenhaus ins Freie geführt. In das völlig verrauchte Haus konnten die Bewohner nicht zurückkehren. Die Hälfte kam bei Freunden und Familienangehörigen unter, die anderen fanden eine Bleibe in der Notschlafstelle von Mönchengladbach.

Montag, 07.12.2020, 13:51 Uhr aktualisiert: 07.12.2020, 14:02 Uhr
Ein Einsatzwagen der Feuerwehr trifft an der Unfallstelle ein. Foto: Marcel Kusch
Nachrichten-Ticker