Kriminalität
Mord an Prostituierter: Neue Ansätze in «Cold Case»

Aachen (dpa/lnw) - Zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten stellt die Polizei in Aachen einen seit vielen Jahren ungeklärten Mord an einer Prostituierten in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY» vor. Es gebe neue Hinweise und Ermittlungsansätze, teilte die Polizei am Montag mit. Demnach sollen mehrere Personen an der Tat und an der Beseitigung der Leiche beteiligt gewesen sein. Das Opfer habe wohl in Szenelokalen in Köln und Düsseldorf verkehrt. «Als Prostituierte soll sie Kontakte zu Personen des öffentlichen Lebens gepflegt haben», erklärte die Polizei. Bei Treffen in Residenzen sollen auffällige Fahrzeuge genutzt worden sein. Die Leiche der 24 Jahre alten Frau war im Juni 2008 in einem Feld bei Randerath im Kreis Heinsberg entdeckt worden. Sie konnte erst nach mehreren Tagen identifiziert werden.

Montag, 07.12.2020, 17:25 Uhr aktualisiert: 07.12.2020, 17:30 Uhr
Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler
Nachrichten-Ticker