Bahn
Moderne Züge für letzte zunächst geplante RRX-Strecke

Köln/Aachen (dpa/lnw) - Auf der Regionalbahn-Linie 4 zwischen Aachen und Dortmund sollen von Sonntag an die modernen Züge des RRX unterwegs sein. Mit dem Start auf der fünften und damit zunächst letzten geplanten Strecke ist der schrittweise Umstieg auf die RRX-Fahrzeuge auf bestehenden Linien zunächst abgeschlossen.

Dienstag, 08.12.2020, 14:30 Uhr aktualisiert: 08.12.2020, 14:42 Uhr
Ein RRX-Zug der Bahngesellschaft National Express steht im Hauptbahnhof. Foto: Henning Kaiser

Bis der «Rhein-Ruhr-Express» allerdings wie geplant im 15-Minuten-Takt Köln und Dortmund verbindet, wird es noch lange dauern. Dazu ist ein umfangreicher Ausbau des Schienennetzes nötig, der noch einige Jahre in Anspruch nehmen wird, wie die zuständigen Verkehrsverbünde und Eisenbahnunternehmen am Dienstag mitteilten. Der umfangreiche Infrastrukturausbau sorge deshalb zunächst auch immer wieder für Baustellen und damit Beeinträchtigungen der Fahrgäste. Der NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) spricht von einem «Dekadenprojekt».

Mit dem schrittweisen Einsatz der RRX Züge auf nun fünf Linien ging auch ein Betreiberwechsel einher: National Express übernimmt die Linie 4 von der Deutschen Bahn, wie zuvor schon den RE 5 (Wesel - Koblenz) und den RE 6 (Minden - Köln/Bonn Flughafen). Abellio hatte bereits den RE 11 (Düsseldorf - Kassel) und den RE 1 (Aachen - Hamm) übernommen.

Nachrichten-Ticker