Kriminalität
Wohnungen wegen Verdachts auf Zwangsprostitution durchsucht

Köln (dpa/lnw) - Im Zusammenhang mit Ermittlungen zur Zwangsprostitution hat die Polizei am Mittwoch neun Wohnungen in Köln und eine Wohnung im Märkischen Kreis durchsucht. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft richtet sich das Verfahren gegen acht Verdächtige im Alter von 20 bis 26 Jahren. Sie sollen eine 19-jährige Frau zur Prostitution gezwungen und die Geldeinnahmen für sich behalten haben. Mehrere der Beschuldigten sollen die Frau zudem sexuell missbraucht haben. Bei den Durchsuchungen, bei denen auch Spezialkräfte im Einsatz waren, stellten die Beamten unter anderem Handys, Datenträger und geringe Mengen Drogen sicher.

Mittwoch, 09.12.2020, 14:13 Uhr aktualisiert: 09.12.2020, 14:23 Uhr
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger
Nachrichten-Ticker