Wetter
Frost und Glätte in Nordrhein-Westfalen

Offenbach (dpa/lnw) - Kühle Temperaturen bringen Frost und Glätte nach Nordrhein-Westfalen. Bis zum Mittwochvormittag sowie in der Nacht zum Donnerstag kann es in tiefen Lagen gebietsweise leichten Frost geben, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach am Mittwoch mitteilte. In höheren Berglagen ist bei Temperaturen bis minus ein Grad sogar Dauerfrost zu erwarten.

Mittwoch, 09.12.2020, 08:47 Uhr aktualisiert: 09.12.2020, 08:52 Uhr
Autos fahren über eine überfrorene Straße. Foto: Jan Woitas

Am Mittwoch ist es tagsüber in Ostwestfalen meist bedeckt, teils neblig-trüb, westlich des Rheins lockert es auch zeitweise auf bei Höchstwerten zwischen ein und vier Grad. In der Nacht zum Donnerstag kann es örtlich glatt werden und etwas schneien bei Tiefstwerten zwischen null und minus vier Grad.

Am Donnerstag ist im Weserbergland örtlich leichter Regen oder Schneeregen möglich. Ansonsten bleibt es niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen zwischen zwei und sechs Grad, in Hochlagen um null Grad. Auch in der Nacht zum Freitag ist Glätte möglich bei Tiefstwerten zwischen minus ein und minus vier Grad. Am Freitag müssen sich die Menschen in Nordrhein-Westfalen im Flachland auf Regen oder Schneeregen einstellen, im Bergland auf Schnee. Die Temperatur steigt auf drei bis fünf Grad, im Bergland liegt sie zwischen null bis zwei Grad.

Nachrichten-Ticker