Notfälle
Schüsse auf Zug in Lüdenscheid: Niemand verletzt

In Lüdenscheid im Sauerland ist am Samstagabend ein Zug beschossen worden. Nachdem zunächst eine Mordkommission gebildet worden war, stellte sich der Fall am Sonntag weniger dramatisch dar.

Sonntag, 03.01.2021, 15:18 Uhr aktualisiert: 03.01.2021, 15:32 Uhr
Eine Markierung der Polizei ist auf einer Scheibe neben einem Einschussloch zu sehen. Foto: Gianni Gattus

Lüdenscheid (dpa) - Unbekannte haben am Samstagabend in Lüdenscheid im Sauerland mehrere Schüsse auf einen Zug abgegeben. Die Passagiere und das Zugpersonal wurden nicht verletzt. Anfangs war eine Mordkommission im Einsatz, doch am Sonntag teilte die Polizei mit, dass nur noch wegen Sachbeschädigung ermittelt werde. Es habe sich gezeigt, dass die Schüsse möglicherweise mit einer Softair-Pistole abgegeben worden seien. Auch eine Turnhalle sei beschossen worden, dort seien ebenfalls Scheiben zu Bruch gegangen. Die Polizei suche jetzt dringend Zeugen.

Die Schüsse auf die Regionalbahn waren am Samstagabend gegen 21.00 Uhr auf Höhe der Wehberger Straße gefallen. Mehrere Fenster splitterten. Zeitweise suchte die Polizei auch mit Hilfe eines Hubschraubers nach den Tätern. Wegen der Ermittlungen war der Streckenabschnitt zwischen Lüdenscheid-Brügge und Lüdenscheid für den Bahnverkehr gesperrt.

Nachrichten-Ticker