Landtag
Corona-Maßnahmen: Sondersitzung des Landtags am 11. Februar

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische Landtag kommt am Tag nach den nächsten Bund-Länder-Gesprächen über die Corona-Krise am 11. Februar zu einer Sondersitzung zusammen. Den Antrag stellten die Regierungsfraktionen von CDU und FDP. Die Landesregierung habe eine Unterrichtung des Plenums zu Perspektiven nach den Bund-Länder-Beratungen angemeldet, teilte der Landtag am Dienstag mit. Die ursprünglich für die Karnevalszeit vorgesehene sitzungsfreie Zeit des Parlaments war zuvor aufgehoben worden.

Dienstag, 02.02.2021, 15:16 Uhr aktualisiert: 02.02.2021, 15:22 Uhr
Die Abgeordneten sitzen im Plenarsaal des Landtags von NRW. Foto: Federico Gambarini

Die Ministerpräsidenten der Länder und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wollen am 10. Februar über ihr weiteres Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Im Mittelpunkt der Schaltkonferenz wird die Frage stehen, ob der seit 16. Dezember geltende Lockdown mit vielen geschlossenen Geschäften und Schulen sowie Kitas im Notbetrieb über den 14. Februar hinaus verlängert wird. Zudem soll bis zu dem Treffen ein «nationaler Impfplan» vorliegen, um mehr Berechenbarkeit und Verlässlichkeit bei den Impfstofflieferungen zu erreichen.

© dpa-infocom, dpa:210202-99-271184/2

Nachrichten-Ticker