Notfälle
Autobastler baut Batterie falsch ein

Lüdenscheid (dpa/lnw) - Ein regelrechtes «Feuerwerk unter der Motorhaube» hat die Polizei nach eigenen Worten in Lüdenscheid gestoppt. Ein Schrottsammler und Autobastler hatte nach einer Mitteilung vom Donnerstag die Batterie falsch eingebaut - wodurch heftig Funken flogen. Die Beamten verhinderten eventuell Schlimmeres.

Donnerstag, 04.02.2021, 09:18 Uhr aktualisiert: 04.02.2021, 09:32 Uhr
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein

Polizisten hatten den Schrottsammler (29) in seinem Transporter am Mittwoch gestoppt. Außer dem Funkenflug stellten die Beamten einen starken Spritgeruch im Motorraum fest. Wie ein Sachverständiger herausfand, war auch noch die Kraftstoffpumpe neben der Batterie undicht. «Eine hoch riskante Situation», so die Polizei, die insgesamt 37 Mängel an dem Wagen fand: «Der 29-jährige Fahrer und die Halterin des Fahrzeugs müssen mit einem empfindlichen Bußgeld und Punkten in Flensburg rechnen.»

© dpa-infocom, dpa:210204-99-297155/2

Nachrichten-Ticker