Fußball
Eigenrauch: Abstieg wäre Chance, «alles zu hinterfragen»

Gelsenkirchen (dpa) - Der frühere Schalker Bundesliga-Spieler Yves Eigenrauch würde dem möglichen Abstieg seines Ex-Clubs auch Positives abgewinnen. Es könne eine Chance sein, «alles zu hinterfragen und sich neu aufzustellen», sagte der 49-Jährige in einem Interview des Nachrichtenportals t-online. Eigenrauch hatte 1997 mit dem Club den UEFA-Pokal gewonnen. Vor dem Spiel am Samstag gegen RB Leipzig ist Schalke Bundesliga-Letzter.

Samstag, 06.02.2021, 14:29 Uhr aktualisiert: 06.02.2021, 14:42 Uhr

Er drücke dem Verein die Daumen, dass unabhängig vom Ausgang der Saison die richtigen Schlüsse gezogen werden. Schalke solle einen Neuanfang «abseits der Handlungsweisen anderer Vereine» wagen. «Dass sich endlich entschieden wird, ob es bei alledem nur um immer mehr Umsätze oder doch darum gehen sollte, dass der Fußball gelebt wird.» Der Ex-Spieler hatte schon zuletzt ganz grundsätzlich Fehlentwicklungen im Profi-Fußball beklagt.

Bei ihm löse der Schalker Slogan «Wir leben dich» einen «Kotzanfall» aus, sagte er nun. «Das war bestimmt ein ganz schlauer Mensch, der sich diesen Spruch ausgedacht hat, aber das ist einfach unehrlich.» Die Personen, die sich den Spruch ausgewählt hätten, wüssten nicht, was «das in Gänze bedeutet». Ihnen fehle es «ganz elementar an Empathie», sagte Eigenrauch. «Nach spätestens vier Wochen sollte man verstehen, wie besonders dieser Verein ist.»

© dpa-infocom, dpa:210206-99-328061/3

Nachrichten-Ticker