Kriminalität
Drogenschmuggel: Ecstasy als Zahnpflegeprodukt getarnt

Isselburg (dpa/lnw) - Raffiniert getarnt, dennoch entdeckt: Einem größeren Drogenschmuggel ist der Zoll in Münster auf die Spur gekommen. Bei einer Routinekontrolle auf einer Landstraße in der Nähe von Isselburg/Anholt (Kreis Borken) sind in einem Auto insgesamt mehr als drei Kilogramm Ecstasy sichergestellt worden. Rund ein Drittel der Ecstasy-Tabletten waren in mehreren Beuteln eines Zahnpflegeproduktes für Hunde versteckt, wie der Zoll in Münster am Montag mitteilte. Zudem wurden 17 Gramm Haschisch, vier Smartphones, ein Klapp- sowie ein feststehendes Messer gefunden.

Montag, 08.02.2021, 15:10 Uhr aktualisiert: 08.02.2021, 15:22 Uhr
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder

Die drei männlichen Insassen des Fahrzeugs wurden vorläufig festgenommen. Ein Urintest beim Fahrer habe zudem ergeben, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren war, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210208-99-352495/2

Nachrichten-Ticker